Traum erfüllt – eine Sternwarte in Namibia!

Um was geht es:
Auf diesen Seiten möchten wir unsere Sternwarte „Drebach-South“ auf der Südhalbkugel vorstellen, unsere Beobachtungen und Astrofotografien präsentieren und interessierten Sternfreunden das Angebot unterbreiten, unsere Sternwarte vor Ort mieten zu können.

Wer sind wir:
Wir sind Gerhard, Joachim und Guido, drei Sternfreunde aus dem Erzgebirge, die sich seit 2016 ihren Traum von einer remote – bedienbare Sternwarte auf der Südhalbkugel unseres Planeten verwirklichen konnten. Weiteres entnehmt bitte dem Impressum.

Zur Geschichte unseres Projektes:
Im Junis 2012 saßen wir gemeinsam mit anderen Sternfreunden in Berlin in einer Gaststätte zum Abendessen. Nach einigen Gläsern „Hopfenblütentee“ entstand die Idee einer gemeinsamen Sternwarte. Wir diskutierten, planten, schwadronierten, lachten und alle weiteren Anwesenden am Tisch amüsierten sich köstlich. Da uns aber die Kosten für ein solches Projekt auch schon bald klar waren, löste sich die Idee vorerst wieder n Luft auf. Doch sie wurde in der hintersten Ecke eines jeden Gehirns geparkt.

Im Herbst 2016 erreichte uns eine E-Mail. Ein bekannter österreichischer Sternfreund bot uns im Auftrag der Firma ASA einen gebrauchten 16-zölligen f/3.8 Newton an. Durch einen dabei enthaltenen Wynne-Korrektor wird daraus ein 16-zölliger f/3.6 Astrograph. Schnell war klar, dass wir uns zusammen tun und das Gerät erwerben.

Da wir seit 2005 in mehr oder minder regelmäßigen Abständen auf der Southern-Sky Guest Farm Tivoli zum Beobachten waren und somit die hervorragenden Beobachtungsbe-dingungen besonders in der Zeit des Südwinters kennen, lag es nahe bei Familie Schreiber anzufragen, ob die Richtung einer Sternwarte auf dem Farmgelände möglich wäre. Im Herbst 2016 konnten wir uns über eine Zusage freuen. Im Frühjahr 2017 begann der Bau, der von Gerhards Sohn, damals noch Maschinenbaustudent, projektierten Schiebedachhütte.

Ein solcher Astrograph benötigt eine gescheite Montierung. Wir entschlossen uns , eine ASA DDM85-Standard-Montierung mit einer Tragfähigkeit von 65 kg zu erwerben. Hinzu kam eine CCD-Kamera Moravian G4-16000 mit einem KAF-16803-CCD-Chip mit 7-fach-Filterrad. Dieses ist bestückt mit LRGB, H-alpha, SII und OIII-Filtern.

Im Juli 2017 konnte die Technik in die Schiebedachhütte einziehen. Gerhard und Joachim installierten Montierung und Teleskop und stellten die Bedienbarkeit via Internet her. Hierfür steht uns ein WIMAX-Zugang von MTC-Namibia zur Verfügung. Nach einigen Problemen mit falsch gelieferten Teilen und einem zu schwachen Okularauszug konnte im Frühling 2018 die nun von uns „Drebach-South“ benannte Sternwarte in Betrieb gehen.

Was kann man damit machen?
Die Sternwarte wird remote von Deutschland aus gesteuert, kann aber auch vor Ort von erfahrenen Sternfreunden genutzt werden. Sie wird überwiegend für die Astrofotografie, Astrometrie von Kleinplaneten und die Beobachtung von Veränderlichen Sternen genutzt.

Veröffentlicht von funastro63

webmaster drebachsouth.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: